Feuerwehrmuseum

Das Gerätedepot, welches nach einer Renovierung, von 1910-1964 als Depot II diente, wurde 1995 nach einem Feuerwehrbeschluss einer Generalsanierung unterzogen. Nur durch den massiven Einsatz der freiwilligen Helfer, durch großzügige finanzielle als auch materielle Unterstützung der Dorfgemeinschaft und den Betrieben aus der Umgebung war es möglich, dieses Projekt zu realisieren.

So wurde der Außenputz bis auf die Grundmauern entfernt, um haltbare Sanierungsmaßnahmen durchführen zu können. Die Dachkonstruktion des Schlauchturms, der mit neuen Brettern verkleidet wurde, wurde vom Wurmbefall befreit und wieder regendicht gemacht.

Nach der Restauration wurde das ehemalige Gerätedepot ein schmuckes Museum, das unsere wertvollen Geräte aus vergangenen Zeiten beherbergt. So findet man dort die Gründungsspritze „Hydrophor“, aber auch die erste Motorspritze der FF Fellach.

Bis zu seinem Tod im Jahr 2011 wurde das Feuerwehrmuseum von HLM Thomas Kofler und seiner Frau geführt, nun wurde die Leitung von BI Peter Kogler und HFM Hannes Spanring übernommen.